Keine Sieger in Helpenstein's letztem Heimspiel der Hinrunde

22. 11. 26
posted by: Super User
Zugriffe: 1792

Heute hütet der junge Finn Keller Helpensteins Tor und im Mittelfeld fehlt der erkrankte Florian Storms. Ansonsten kann Trainer André Lehnen aus dem Vollen schöpfen. Im Vorbericht der Heinsberger Nachrichten hat André Lehnen vor der Spielstärke des heutigen Gastes, SC Borussia Lindenthal-Hohenlind, gewarnt. Und die Gäste bestätigen diese Warnung nach einer kurzen Eingewöhnungsphase. Mit vier oder fünf präzisen und schnellen Zuspielen zerlegen sie Helpensteins Abwehr und kommen zu einer ersten Torchance. Finn Keller im Tor Helpensteins ist nach einer Unsicherheit in der Anfangsphase aber durchweg auf dem Posten und muss zwei, drei gute Reflexe zeigen, damit der Ball in Halbzeit eins nicht in seinem Tor landet. Der Ballsicherheit des Gastes setzt Helpenstein Kampfgeist, gutes Stellungsspiel und Laufbereitschaft entgegen und kommt so in der ersten Halbzeit auch zu einigen Chancen, vor allem durch Julian Hahn und Christian Körfer, bei denen sich der Keeper der Gäste ganz schön strecken muss. In der 28. Minute tankt sich Julian Hahn am linken Flügel durch. Seine Flanke kann von den Gästen nicht gut verteidigt werden und kommt irgendwie zu Rocco Marcel Hoitink, der fast vom Elfmeterpunkt aus zum 1:0 einschiessen kann.

Nach der Pause bleibt der Torschütze in der Kabine, für ihn kommt Robin Langer ins Spiel. In der zweiten Halbzeit sehen die Zuschauer ein ähnliches Spiel wie vor der Pause. Lindenthal hat mehr Spielkontrolle, aber Helpenstein hält gut dagegen und zeigt sch des öfteren im gegnerischen Strafraum. Nach 63 Minuten muss Robin Jackels verletzt ausgewechselt werden, für ihn kommt Ibrahim Karpuz. In der 75. Minute kommt Max Leon Gerighausen für Julian Hahn, der nach einem starken Spiel ausgepowert ist. Kurz danach prüft Christian Körfer den gegnerischen Torhüter mit einem sehenswerten Kopfball. Der Ball wird zu Robin Langer abgewehrt, der ihn aber nicht verarbeiten kann. Im Gegenzug erzielt Lindenthal nach einem schnellen Konter, bei dem Helpensteins Abwehr kein Zugriff gelingt, den Ausgleich. Beide Mannschaften spielen weiter auf Sieg. In der 85. Minute wird Domme Hahn von seinem Gegenspieler an die Bande gecheckt und hat letzlich sehr viel Glück, dass er sich dabei nicht erkennbar verletzt. Sein Gegenspieler sieht dafür die Rote Karte, aber Helpenstein kann die Überzahl in der verbleibenden Zeit nicht nutzen.

Mit dem Punkt aber können beide Mannschaften gut leben

.

Aufstellung: Finn Keller -  Kristian Wurzer, Dominik Hahn, Hendrik Höfels, Ron Elsermann - Julian Hahn (75' Max Leon Gerighausen), Niklas Hermanns, Robin Jackels (63' Ibrahim Karpuz), Henrik Hayen, Rocco Marcel Hoitink (46' Robin Langer)  -   Christian Körfer

Tore: 1:0 Rocco Marcel Hoitink (28'), 1:1 Hannes Nikolai (79')

Schiedsrichter: Gospodarczyk, Julian (Aachen)

Schiedsrichterassistent: Dedem, Jan - Harm, Sebastian