SV Helpenstein - TSV Alemannia Aachen

Bitburger Pokal 2021/2022

Der SVH in neuem Licht

LED-Licht auf beiden Plätzen

Sparta Gerderath - Helpenstein

Bezirksliga 2019/20

Heinsberg-Lieck - Helpenstein

Bezirksliga 2019/20

Heinsberg-Lieck - Helpenstein

Bezirksliga 2019/20

Heinsberg-Lieck - Helpenstein

Bezirksliga 2019/20

Heinsberg-Lieck - Helpenstein

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - DJK FV Haaren

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - Rasensport Brand

Bezirksliga 2019/2020

Helpenstein - DJK FV Haaren

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - DJK FV Haaren

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - FC Roetgen

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - FC Roetgen

Bezirksliga 2019/20

Helpenstein - FC Roetgen

Bezirksliga 2019/20

Hallenstadtmeister 2020

4:2 im Finale gegen Wegberg-Beeck I

SPATENSTICH

Kunstrasenprojekt 2010

Kurz vor der Vollendung

Kunstrasenprojekt 2010

EINWEIHUNG

Kunstrasenprojekt 2010

GRÜNDUNGSVORSTAND 1991

Drei Dörfer - Ein VEREIN



SV Arsbeck

Aus der Vereinszeitung vom März 2000, Ausgabe 6

Heute beginnen wir mit der Gründungs-Mannschaft des SV Arsbeck aus dem Jahre 1926, auch wenn es nurmehr einige wenige Mitbürger geben dürfte, die sich an diese Mannschaft oder einzelne ihrer Spieler erinnern können; von der Mannschaft selber ist inzwischen leider keiner mehr am Leben. Trotzdem wollen wir am Beginn dieser Folge an die Ursprünge unseres Vereins zurückgehen; deshalb nachstehend das damalige Mannschafts-Foto mit den Namen und Spitznamen der Spieler:

svarsbeck1926

Obere Reihe von links: Matthias Gisbertz (Speu Matthes), Willi Meyer (Fitze Flecker),
Fritz Schmitz, Peter Zohren (Paplich Pitt), Arnold Lambertz (Niesse Nolles), Fritz Merbeks (Schiedsrichter)
mittlere Reihe von links: Josef Busch, Johann Mankau, Heinrich Hensen;
Untere Reihe von links: Heinrich Reuter, Toni Schmitz (Bure Tüen), Fritz Zohren (Schuster Kluut).

Lesen Sie auch: Blau-Weiß Dalheim    SV Wildenrath   Vereinshistorie

btnBlauKalender

Termine

Dez
4

04.12.2021 16:00 - 17:45

Mär
6

06.03.2022 15:00 - 16:45

Mär
13

13.03.2022 13:00 - 14:45

Den ausführlichen Kalender für alle Spiele der Seniorenmannschaften - auch zum Importieren oder Synchronisieren mit der eigenen Kalenderapp - finden Sie hier

loader

btnBlauFussballfeld

Sportanlage PROFISEC ARENA

Der SV Helpenstein verfügt über ein schönes und vor allem großes Sportgelände mit einem Kunstrasenplatz und einem Rasenplatz. In 2014 wurde auch die Doppeltribüne (deckt beide Plätze ab) fertiggestellt. In 2020 laufen verschiedene Projekte: zur Bewässerung des Rasenplatzes wurde ein Brunnen errichtet, die Flutlichtanlagen auf beiden Plätzen werden mit Landes- und Bundesmitteln auf sparsame LED-Beleuchtung umgestellt und unsere Seniorenmannschaften bauen derzeit mit Unterstützung anderer Abteilungen des Vereins ein Beachsoccerfeld.

Weiterlesen ...

goodkicksmall

 Vereinsheim

Im März trat Rachel Wedel die Nachfolge von Martina und Jupp Mainz an, die viele Jahre das Vereinsheim betrieben haben. Die Neueröffnung sollte dann pünktlich zum Beginn der Rückrunde 2019/20 erfolgen, doch da machten Covid 19 und der Lock-Down einen dicken Strich durch die Rechnung. So wurde in den folgenden Monaten von Rachel Wedel und ihrem Mann Vladimir Knyazev viel Zeit und Geld investiert, um das Vereinsheim so instand zu setzen, dass auch eine kleine Gastronomie angeboten werden kann. Unterstützt wurden sie bei ihrer Arbeit durch ihre Kinder und etliche Helfer aus dem Umfeld des SV Helpenstein.

Ende Juni 2020 unterzeichnete Rachel dann den Pachtvertrag für das Vereinsheim des SV Helpenstein e.V. 1991 und hofft wie wir alle, dass die neue Saison nicht wieder der Corona-Pandemie zum Opfer fällt.

 

 

 

 

Weiterlesen ...

logo

Vereinshistorie

... . So geht heute mein Blick zurück auf eine vergleich­bare Situation aus dem Jahre 1991 mit der Fusion der beiden Vereine Blau-Weiß Dalheim und SV Arsbeck, die uns zunächst einen grossen sportlichen Aufschwung brachte, stieg

Weiterlesen ...

logo
SVH-News

Bitburger Pokal 2021/2022, 2. Runde SV Helpenstein - TSV Alemannia Aachen (auf …

Bitburger Pokal 2021/2022, 2. Runde Es ist ein denkwürdiger Abend für Helpensteins Team und seine zahlreichen Anhänger. Schon vor dem Spiel geniessen sie beim Warmmachen die tolle Tivoli Athmosphäre. Und beim  Anpfiff sind die Spieler von Anfang hellwach. Zwar ist Aachen die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Akzenten nach vorne, aber Helpenstein hält gut dagegen, läßt in den ersten 15 Minuten kaum etwas zu, abgesehen von einem Kopfball, den Torben Fritzsche über das Tor lenkt und einem Schuss, der knapp links neben dem Pfosten vorbeigeht. Nach zwanzig Minuten reiben sich Helpensteins Fans - aber auch die Anhänger Alemannias - verduzt die Augen: auf der Anzeigetafel steht immer noch 0:0. Das ändert sich in der 27. Minute, als Helpensteins Abwehr es einmal nicht schafft, eine von rechts scharf in die Strafraummitte gezogene Hereingabe zu unterbinden, die dann von einem Aachener Stürmer unhaltbar für Torben Fritzsche verwertet. wird. Wer jetzt geglaubt hat, dass Helpenstein jetzt einbricht, wird eines besseren belehrt. Helpensteins junge Mannschaft spielt unbeeindruckt ihr Spiel weiter und geht mit einem 0:1 Rückstand in die Pause - unter dem verdienten Beifall ihrer Fans. {gallery}news/20211117alemanniaaachen:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Auch in der zweiten Halbzeit verkauft sich Helpenstein gut. Trainer André Lehnen nutzt zwar das Auswechselkontigent voll aus, um möglicht vielen Spielern einen Einsatz auf dem Tivoli vor (laut Spielbericht) 1400 Zuschauern zu ermöglichen, aber das tut dem Spiel keinen Abbruch. Aachen kann sich kaum Torchancen erarbeiten. Das 0:2 nach 74 Minuten fällt nach einem Freistoss von der Strafraumgrenze per Kopf und ist eigentlich vermeidbar. Aber das interessiert an diesem Abend keinen mehr. Die Mannschaft spielt ihr sehr faires Spiel (keine gelbe Karte, auf Seiten der Aachener auch nur eine) bis zum Ende durch und geniesst nach Spielende noch lange den Applaus ihrer Anhänger. Ein rundum schönes Erlebnis wieder mal mit einem für mich unschönen Beigeschmack: während die Mannschaft durch ihr Auftreten wirklich Werbung für unseren Verein macht, zeigt sich ein kleiner Teil des Helpensteiner Anhangs mal wieder von der unsportlichen Seite, indem die Aachener Gastgeber als Absteiger verhöhnt werden. Warum müssen solche Anlässe zum Fremdschämen sein? Aufstellung: Fritzsche - D. Hahn, Höfels, Ekmekci (56' Max Wessel) -  Wurzer (75' Lukas Appel), Langer (68' Max Leon Gerighausen),  Hermanns, Storms, Jackels, Hayen (Christian Kledtke) - Körfer (81' Kristof Stender) Tore: 0:1 Andre Dej (27'), 0:2 Aldin Dervisevic (74') Schiedsrichter: Pracht, Niclas (Aldenhoven) Schiedsrichterassistent: Kunkel, Lukas - Budweg, Felix   Read more

25-10-2030 Hits:105 NewsStart Super User

‚Der SVH in neuem Licht‘ – Beide Flutlichtanlagen wurden durch LED-Anlagen erset…

In der dunklen Jahreszeit ist für Spiel- und Trainingsbetrieb Flutlicht unbedingt notwendig. Zwar waren auf beiden Plätzen des SV Helpenstein Flutlichtanlagen vorhanden, aber die des Naturrasens hatte diesen Namen nicht verdient. Nicht einmal Trainingsbetrieb war bei den uralten Lampen möglich. Bei der deutlich jüngeren Anlage des Kunstrasens hatte es in der Vergangenheit gelegentlich technische Probleme gegeben. Viele erinnern sich sicher an ein Pokalspiel ,das wiederholt werden musste, oder an den Brand des Schaltkastens im vorigen November. Aber vor allem ökologisch und nicht zuletzt finanziell machte auch hier der Austausch der Strahler gegen moderne Lampen mit LED-Technik Sinn, da sich dadurch Stromverbrauch und CO2-Ausstoß auf ein Viertel reduzieren lassen. Read more

25-10-2022 Hits:1389 NewsStart Super User

0:2 verloren - Helpensteins Fans feiern ihre Mannschaft auf dem Tivoli

Es ist ein denkwürdiger Abend für Helpensteins Team und seine zahlreichen Anhänger. Schon vor dem Spiel geniessen sie beim Warmmachen die tolle Tivoli Athmosphäre. Und beim  Anpfiff sind die Spieler von Anfang hellwach. Zwar ist Aachen die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Akzenten nach vorne, aber Helpenstein hält gut dagegen, läßt in den ersten 15 Minuten kaum etwas zu, abgesehen von einem Kopfball, den Torben Fritzsche über das Tor lenkt und einem Schuss, der knapp links neben dem Pfosten vorbeigeht. Nach zwanzig Minuten reiben sich Helpensteins Fans - aber auch die Anhänger Alemannias - verduzt die Augen: auf der Anzeigetafel steht immer noch 0:0. Das ändert sich in der 27. Minute, als Helpensteins Abwehr es einmal nicht schafft, eine von rechts scharf in die Strafraummitte gezogene Hereingabe zu unterbinden, die dann von einem Aachener Stürmer unhaltbar für Torben Fritzsche verwertet. wird. Wer jetzt geglaubt hat, dass Helpenstein jetzt einbricht, wird eines besseren belehrt. Helpensteins junge Mannschaft spielt unbeeindruckt ihr Spiel weiter und geht mit einem 0:1 Rückstand in die Pause - unter dem verdienten Beifall ihrer Fans. {gallery}news/20211117alemanniaaachen:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Auch in der zweiten Halbzeit verkauft sich Helpenstein gut. Trainer André Lehnen nutzt zwar das Auswechselkontigent voll aus, um möglicht vielen Spielern einen Einsatz auf dem Tivoli vor (laut Spielbericht) 1400 Zuschauern zu ermöglichen, aber das tut dem Spiel keinen Abbruch. Aachen kann sich kaum Torchancen erarbeiten. Das 0:2 nach 74 Minuten fällt nach einem Freistoss von der Strafraumgrenze per Kopf und ist eigentlich vermeidbar. Aber das interessiert an diesem Abend keinen mehr. Die Mannschaft spielt ihr sehr faires Spiel (keine gelbe Karte, auf Seiten der Aachener auch nur eine) bis zum Ende durch und geniesst nach Spielende noch lange den Applaus ihrer Anhänger. Ein rundum schönes Erlebnis wieder mal mit einem für mich unschönen Beigeschmack: während die Mannschaft durch ihr Auftreten wirklich Werbung für unseren Verein macht, zeigt sich ein kleiner Teil des Helpensteiner Anhangs mal wieder von der unsportlichen Seite, indem die Aachener Gastgeber als Absteiger verhöhnt werden. Warum müssen solche Anlässe zum Fremdschämen sein? Aufstellung: Fritzsche - D. Hahn, Höfels, Ekmekci (56' Max Wessel) -  Wurzer (75' Lukas Appel), Langer (68' Max Leon Gerighausen),  Hermanns, Storms, Jackels, Hayen (Christian Kledtke) - Körfer (81' Kristof Stender) Tore: 0:1 Andre Dej (27'), 0:2 Aldin Dervisevic (74') Schiedsrichter: Pracht, Niclas (Aldenhoven) Schiedsrichterassistent: Kunkel, Lukas - Budweg, Felix   Read more

17-11-2021 Hits:331 News Erste Super User

Souveräner Sieg in Lieck

Es sind zwei erfahrene Spieler, die gleich in den ersten Minuten den Grundstein für Helpensteins heutigen Erfolg legen. Da wäre zunächst Torhüter Torben Fritzsche zu nennen, der gleich in der zweiten Minute einem Heinsberger Spieler eins zu eins gegenüber steht, klug den Winkel verkürzt, die Ruhe bewahrt und einen frühen Rückstand seiner Mannschaft verhindert. Und gleich darauf, kaum eine Minute später, sieht Christian Körfer nach einem Ballgewinn an der Mittellinie, dass der Heinsberger Torhüter weit vor seinem Kasten steht und überwindet ihn mit einem Kunstschuss aus dieser Position zur Helpensteiner Führung. In der Folgezeit verdient sich Helpenstein die Führung durch gutes Pressing und sucht immer wieder Umschaltmomente, um dann für Unruhe in der Hiensberger Hälfte zu sorgen. In der 10. Minute wird Robin Jackels im Heinsberger Strafraum gefoult und Florian Storms baut als nervenstarker Elfmeterschütze die Helpensteiner Führung aus. Zwar ist der Heinsberger Torwart in der richtigen Ecke und hat die Finger am Ball, aber der Schuss ist zu hart und zu präzise. In der Folgezeit hat Helpenstein u.a. durch Henrik Hayen und Christian Körfer weitere gute Chancen, die Führung auszubauen, aber bis zur Pause bleibt es beim 2-Tore-Vorsprung. Read more

14-11-2021 Hits:386 News Erste Super User

Kein Sieger im Spitzenduell

Heute ist der Spitzenreiter Raspo Brand zu Gast beim bislang ungeschlagenen Tabellenvierten Helpenstein. Wer angesichts dieser Konstellation ein Spitzenspiel erwartet, wird allerdings ennttäuscht, zumindest was das fußballerische Element angeht. Kampf hingegen gibt es reichlich. Der wird vor allem vom Gast eingebracht, der sich in dieser Disziplin als viel versierter erweist als die zu brave Heimmannschaft. Während die Spieler des Gastes in jeden Zweikampf mit vollem Körpereinsatz hineingehen, halten sich die Spieler der Heimmannschaft hier überwiegend etwas zurück. Und während die Spieler des Gastes jedes vermeintliche Foul mit lautstarkem Schmerzlaut und schauspielerischen Leistungen garnieren, um den Schiri zu ihren Gunsten zu beeinflussen, fällt das manchem unserer Spieler sichtlich schwerer. Nicht nur, aber auch deswegen verschafft sich Brand in der ersten halben Stunde ein Plus an Ballbesitz und Spielkontrolle, kommt aber kaum zu Torchancen und schon gar nicht zu Toren. Auf Helpensteiner Seite findet der Angriff in dieser halben Stunde so gut wie gar nicht statt. Einzig Chris Körfer versucht ein paar Abschlüsse, aber ein Schuss, der den Gästekeeper ernsthaft auf die Probe stellen könnte, kommt dabei nicht heraus. In der 36. Minute aber bekommt Helpenstein einen Eckball zugesprochen. Während sich die Gästeabwehr, auch von ihrem Trainer animiert, vorwiegend auf Christian Körfer konzentriert, kann sich in der Mitte Robin Jackels fast unbedrängt hochschrauben und per Kopf das 1:0 für Helpenstein erzielen. In der Folge ist Helpenstein etwas präsenter und kommt besser ins Spiel und hat keine Mühe, die Führung mit in die Pause zu nehmen. Read more

07-11-2021 Hits:524 News Erste Super User

Knapper Sieg unter Flutlicht

Spiele gegen Oidtweiler sind für Helpenstein nie einfach, da die Gäste Fußball meistens mehr kämpfen als spielen und das ist heute nicht anders. Dazu kommt, dass der heutige Schiedsrichter bemüht ist, das Spiel laufen zu lassen und manche Ringkampfeinlage oder Anleihen aus dem Eishockey großzügig übersieht. Leider hält er damit das Spiel nicht wirklich im Fluss, da die Fouls dadurch zunehmen und auch heftiger werden, was dann doch zu vielen Unterbrechungen und Diskussionen führt. Insgesamt ist das Spiel in der ersten Halbzeit sehr intensiv. Helpenstein hat leichte Vorteile im Spiel nach Vorne, unter anderem einen tollen Linksschuss von Lukas Appel vom Rand des 16ers aus, der leider vom rechten Lattenkreuz ins Feld zurückprallt. Echte Torchancen darüber hinaus gibt es kaum und wenn doch, dann hilft ein Bodycheck oder ein Stoss gegen die Schulter um den Spieler, der gerade abschliessen will, aus dem Gleichgewicht zu bringen und den Abschluss zu verhindern. Spannend bleibt das Spiel aber allemal, denn beide Teams suchen den Torerfolg. Read more

22-10-2021 Hits:770 News Erste Super User

Ausgleich in der Nachspielzeit

Im Spiel des Tabellendritten Helpenstein gegen den Tabellenvierten Würm-Lindern sind beide Parteien sichtbar bemüht, sich keine Blöße zu geben und auf Nummer sicher zu gehen. Der Ball wird im Abwehrbereich hin und her gespielt, die Spieler verschieben ebenfalls fleissig hin und her. Aber Pressing und Umschaltspiel, sonst eher ein Markenzeichen von Helpenstein, wird heute dem Sicherheitskonzept geopfert. Auf beiden Seiten weiss man um die Gefährlichkeit der gegnerischen Offensivspieler und so überwiegt die Vorsicht. Das Spiel nach Vorne ist dann auch mehr von langen Bällen, die leider zu selten den richtigen Adressaten finden, geprägt als von schönem Kombinationsspiel. Außerdem ist Helpensteins Spiel heute extrem rechtslastig. Niklas Hermanns ist auf der linken Seite oft frei, bekommt aber viel zu wenig Bälle. Gleichwohl hat Helpenstein in der ersten Hälfte etwas mehr Aktivitäten im gegnerischen Strafraum zu verzeichnen als die Heimmannschaft und kommt auch zu Situationen, die man durchaus als Torchance bezeichnen kann, so kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen nicht ungefährlichen Kopfball. Auf der anderen Seite kommt die Heimmannschaft seltenst in den Helpensteiner Strafraum und versucht vorrangig durch Weitschüsse zum Erfolg zu kommen. Read more

17-10-2021 Hits:763 News Erste Super User

Alle 3 Seniorenmannschaften gewinnen ihre Heimspiele

1.Mannschaft (Freitag, 8. Oktober 2021, 20:00h, Autor: Rene Fell)) Die erste Mannschaft ging in der ersten Halbzeit durch Torjäger Christian Körfer noch in Halbzeit eins in Führung. Zuvor wurde ein Treffer unserer Mannschaft zurückgenommen. Die Führung konnte man mit in die Halbzeitpause nehmen. In Halbzeit zwei agierte die Mannschaft konzentriert, so dass sich dem Gegner wenig Möglichkeiten boten. Umgekehrt kam unsere Mannschaft nach einem sehenswerten Angriff in den Strafraum, wo Donnerberg den Angriff per Foulspiel stoppte. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Die Chance ließ sich Dominik Hahn nicht nehmen und versenkte den Elfmeter ebenso trocken wie souverän in Minute 62. Read more

10-10-2021 Hits:124 NewsSenioren Super User

fupagalerie svhtv24

 Bert's Fotogalerien

Fotogalerien von Spielen des SVH (seit August 2017) -->

YOUTUBE-Channel von Rachel Wedel und Vladimir Knyazev

Videos von den Spielen des SV Helpenstein u.a. -->

Der SV Helpenstein aktuell:

Spielberichte

Spielberichte Senioren

Die Berichte zu den Spielen der Senioren und andere Nachrichten zu den Fußballsenioren werden in einer Rubrik "Events & News (Senioren)" auf allen Seiten angezeigt, die die Fußballsenioren betreffen. Diese finden sich im Menü "abteilungen" im Untermenü zu "fussball senioren", also

Weiterlesen ...

Breitensport

Seit dem Frühjahr 2020 stand bei uns, wie sicher auch bei den anderen Abteilungen, das Thema Corona im Vordergrund. Früh entschieden wir uns daher, das Training zum Schutz aller vorerst einzustellen. Wie lange der Trainingsstillstand andauern würde, konnte sich bis dahin niemand vorstellen. Nach den Sommerferien, im August, sollte das Training bei mittlerweile geringeren Coronainzidenzen wieder weitergehen. Leider erreichte uns aber kurz vor Start die Nachricht, dass die Sporthalle von der Waldorfschule renoviert werden sollte. Somit verzögerte sich ein möglicher Wiederbeginn weiter. Da sowohl die Renovierung der Halle als auch die im Winter wieder steigenden Coronazahlen ein Training verhinderten, zögerte sich der Neustart noch bis zum 10.06.2021 hinaus. Mit einem neuen Coronakonzept und vom Verein gesponserten Equipment (Ersatzmasken, Desinfektionsmittel) konnten wir dank Freigabe durch die Waldorfschule das Badmintontraining wieder beginnen. Unter Beachtung der 3 Gs (getestet, geimpft, genesen) starteten wir voller Tatendrang. Auch die frisch renovierte Halle mit nun insgesamt vier statt – wie bisher - 2 Badmintonfeldern motivierte für ein gutes Badmintontraining. Aufgrund der Auflagen blieb die Trainingsbeteiligung bisher leider noch gegenüber Vor-Corona Zeiten teils deutlich zurück. Daher entschlossen wir uns, auch etwas Werbung für unsere Badminton Abteilung zu machen. Diese zeigte bereits in den ersten Wochen Effekte, sodass wir guter Hoffnung sind, weitere Mitglieder für unsere schöne Sportart finden zu können.

Weiterlesen ...

Bei der Jahreshauptversammlung des SVH im März 2019 berichtete Bärbel Gotzen für die Gymnastik-Abteilung: „Seit nunmehr ca.40 Jahren besteht unsere Gymnastikgruppe; nicht gerade alltäglich, eine Frauen-Gymnastikgruppe innerhalb eines Fussballvereins – die Frauen damals hätten auch eine andere Alternative wählen können. Im Vergleich zu den anderen Gruppierungen unseres Vereins fallen wir sicherlich nicht weiter auf, da wir nicht in der Öffentlichkeit auftreten. Aber wir halten unsere Mitgliederanzahl ziemlich konstant zwischen 18 – 20 und wenn wir uns in der Halle treffen, sind wir immer zwischen 10 – 15 Teilnehmer.

Weiterlesen ...

Events & News

Bitburger Pokal 2021/2022, 2. Runde

Es ist ein denkwürdiger Abend für Helpensteins Team und seine zahlreichen Anhänger. Schon vor dem Spiel geniessen sie beim Warmmachen die tolle Tivoli Athmosphäre. Und beim  Anpfiff sind die Spieler von Anfang hellwach. Zwar ist Aachen die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Akzenten nach vorne, aber Helpenstein hält gut dagegen, läßt in den ersten 15 Minuten kaum etwas zu, abgesehen von einem Kopfball, den Torben Fritzsche über das Tor lenkt und einem Schuss, der knapp links neben dem Pfosten vorbeigeht. Nach zwanzig Minuten reiben sich Helpensteins Fans - aber auch die Anhänger Alemannias - verduzt die Augen: auf der Anzeigetafel steht immer noch 0:0.

Das ändert sich in der 27. Minute, als Helpensteins Abwehr es einmal nicht schafft, eine von rechts scharf in die Strafraummitte gezogene Hereingabe zu unterbinden, die dann von einem Aachener Stürmer unhaltbar für Torben Fritzsche verwertet. wird. Wer jetzt geglaubt hat, dass Helpenstein jetzt einbricht, wird eines besseren belehrt. Helpensteins junge Mannschaft spielt unbeeindruckt ihr Spiel weiter und geht mit einem 0:1 Rückstand in die Pause - unter dem verdienten Beifall ihrer Fans.

Auch in der zweiten Halbzeit verkauft sich Helpenstein gut. Trainer André Lehnen nutzt zwar das Auswechselkontigent voll aus, um möglicht vielen Spielern einen Einsatz auf dem Tivoli vor (laut Spielbericht) 1400 Zuschauern zu ermöglichen, aber das tut dem Spiel keinen Abbruch. Aachen kann sich kaum Torchancen erarbeiten. Das 0:2 nach 74 Minuten fällt nach einem Freistoss von der Strafraumgrenze per Kopf und ist eigentlich vermeidbar. Aber das interessiert an diesem Abend keinen mehr. Die Mannschaft spielt ihr sehr faires Spiel (keine gelbe Karte, auf Seiten der Aachener auch nur eine) bis zum Ende durch und geniesst nach Spielende noch lange den Applaus ihrer Anhänger.

Ein rundum schönes Erlebnis wieder mal mit einem für mich unschönen Beigeschmack: während die Mannschaft durch ihr Auftreten wirklich Werbung für unseren Verein macht, zeigt sich ein kleiner Teil des Helpensteiner Anhangs mal wieder von der unsportlichen Seite, indem die Aachener Gastgeber als Absteiger verhöhnt werden. Warum müssen solche Anlässe zum Fremdschämen sein?

Aufstellung: Fritzsche - D. Hahn, Höfels, Ekmekci (56' Max Wessel) -  Wurzer (75' Lukas Appel), Langer (68' Max Leon Gerighausen),  Hermanns, Storms, Jackels, Hayen (Christian Kledtke) - Körfer (81' Kristof Stender)

Tore: 0:1 Andre Dej (27'), 0:2 Aldin Dervisevic (74')

Schiedsrichter: Pracht, Niclas (Aldenhoven)

Schiedsrichterassistent: Kunkel, Lukas - Budweg, Felix


 

In der dunklen Jahreszeit ist für Spiel- und Trainingsbetrieb Flutlicht unbedingt notwendig. Zwar waren auf beiden Plätzen des SV Helpenstein Flutlichtanlagen vorhanden, aber die des Naturrasens hatte diesen Namen nicht verdient. Nicht einmal Trainingsbetrieb war bei den uralten Lampen möglich. Bei der deutlich jüngeren Anlage des Kunstrasens hatte es in der Vergangenheit gelegentlich technische Probleme gegeben. Viele erinnern sich sicher an ein Pokalspiel ,das wiederholt werden musste, oder an den Brand des Schaltkastens im vorigen November. Aber vor allem ökologisch und nicht zuletzt finanziell machte auch hier der Austausch der Strahler gegen moderne Lampen mit LED-Technik Sinn, da sich dadurch Stromverbrauch und CO2-Ausstoß auf ein Viertel reduzieren lassen.

Weiterlesen ...