Helpensteins Negativserie hält an

Helpensteins Trainer gehen die Spieler aus. Das deutete sich schon in den letzten Spielen so an und setzt sich heute fort. So gelingt es der erneut umformierten Mannschaft nicht, das Spiel zu machen und gegen die langen Bälle der Gäste findet man kein Rezept. Die einzige Torchance Helpensteins in der ersten Halbzeit ergibt sich nach 10 Minuten nach einem Freistoss. Ansonsten wird der Gästetorhüter in Halbzeit eins nicht geprüft. Auf der Gegenseite nutzt Vaalserqartier ein Missverständnis in Helpensteins Abwehr aus - ein riskanter Rückpass, mit dem der Angespielte nicht gerechnet hat, führt dazu, dass ein Gästespieler frei vor Torhüter Kaminski auftaucht und von diesem zu Fall gebracht wird. Gegen den platzierten Strafstoss ist Tim machtlos. So führt der Gast und Helpensteins ersatzgeschwächte Truppe wird weiter verunsichert.

Nach der Pause scheint unsere Mannschaft in Gedanken noch bei der Halbzeitansprache zu sein, jedenfalls erzielt der Gast teilweise mit freundlicher Unterstützung Helpensteins innerhalb einer knappen Viertelstunde drei weitere Treffer. Positiv zu bemerken ist, dass Helpenstein trotzdem nicht die Flügel hängen läßt und so in der Nachspielzeit durch Robin Jackels noch zum Ehrentreffer kommt. Ansonsten ist es gut, dass nächste Woche spielfrei ist und sich bis zum nächsten Spiel die Personalsituation hoffentlich etwas entschärft.

Aufstellung: Kaminski -   Wurzer, Ekmekci, Jones (72' Lukas Valdes) -  D. Hahn, Fell (50' Pedro-Enrique San Jose Justo ), Fongern, Wessel, Stender (Justin Jan Hellwig) - Appel (72' Max Leon Gerighausen), Jackels

Tore: 0:1 Axel Plum (19', FE), 0:2 Noah Jameel Klapper (47'), 0:3 Lukas Franz  (56'), 0:4 Axel Plum (60'), 1:4 Robin Jackels (90'+1)

Schiedsrichter: Weidenfeld, Peter (Jülich)

Schiedsrichterassistent: Dick, JasonPickartz, Lucas