Helpenstein - Ratheim

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Ratheim

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Süsterseel

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Randerath-Porselen

Kreisliga A 2017/2018

Geilenkirchen - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Immendorf

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Birgden-...

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Birgden-...

Kreisliga A 2017/2018

Lieck - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Lieck - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Waldenrath-Straeten

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Waldenrath-Straeten

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Kuckum

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Brachelen

Kreisliga A 2017/2018

Kirchhoven - Helpenstein

Pokal 2017/2018

EINWEIHUNG

Kunstrasenprojekt 2010

Kurz vor der Vollendung

Kunstrasenprojekt 2010

SPATENSTICH

Kunstrasenprojekt 2010

GRÜNDUNGSVORSTAND 1991

Drei Dörfer - Ein VEREIN

WIR SIND

Helpenstein



Hinrundenrückblick "Erste" Mannschaft

Die "erste" Mannschaft blickt auf eine durchwachsene Hinrunde zurück. Dabei war man die Vorbereitung unter dem neuen Coach Christian Grün, der auf Frank Fretz folgte, optimistisch angegangen. Die Mannschaft war, wie in den Jahren zuvor, im Kern erhalten geblieben. Dominik Hahn, der von Arnoldsweiler lediglich ausgeliehen war und Torwart Andre Bellanger verließen den Verein. Als Neuzugang konnte man dafür Wiederkehrer Yannick Fongern begrüßen, der von den Sportfreunden Uevkoven kam und mit seinen technischen Qualitäten vielseitig einsetzbar ist. Dazu gab es mit Philipp Behnke einen internen "Neuzugang". Spielte dieser in der vorherigen Saison noch als Stürmer in der zweiten Mannschaft, erinnerte er sich an seine Torhüterqualitäten und konnte diese in der Hinrunde mit guten Leistungen eindrucksvoll demonstrieren. Integrationsprozesse neuer Spieler waren somit nicht zu bewältigen und man hatte auf den ersten Blick einen passenden Kader zusammen, der über viel technisches Potenzial verfügt. Mit Blick darauf, dass es in diesem Jahr keinen klaren Favoriten zu geben schien, konnte man sich Hoffnungen machen, mit einem guten Lauf um die vorderen Plätze mitspielen zu können. Doch in der Vorbereitung kristallisierte sich eigentlich schon heraus, dass viel passen muss, damit das gelingt.

In den Test- und Pokalspielen setzte man wenig Glanzlichter. Die stärkste Leistung zeigte die Mannschaft bei einer Testspielniederlage gegen Schafhausen (1:4). 45 Minuten lang spielte man in diesem Spiel diszipliniert, sortiert, einsatzfreudig und kombinationsstark. In Hälfte zwei setzte sich der spielstarke Landesligist dann jedoch nachträglich verdient durch. In den Pokalspielen gegen Kirchhoven (3:0) und gegen Karken (4:1) legte man Pflichtsiege hin. Gegen Heinsberg-Lieck (5:4) hatte man einen interessanten Gradmesser gegen einen Ligakonkurrenten. Hierbei wurden allerdings die ersten 60 Minuten nahezu verschlafen und man lud den Gegner zum Toreschießen ein. Nach 65 Minuten stand es 1:5 für Lieck und das Spiel schien gelaufen zu sein. Doch die Mannschaft drehte nochmal auf und schoß zwischen der 79. und 85. drei Tore, so dass es urplötzlich nur noch 5:4 stand. Kurz vor Schluß gab es auch tatsächlich noch die Möglichkeit, das Spiel komplett auf den Kopf zu stellen. Doch dies wäre des Guten zu viel gewesen, nachdem weite Teile des Spiels nicht wach genug war. Mit dem Turnier des SC Wegberg standen die letzten Testspiele auf dem Programmzettel. Bei diesem Turnier präsentierte man sich allerdings so erschreckend schwach, dass einem Angst und Bange mit Blick auf den Saisonstart werden konnte. Tor- und sieglos schied man aus und schaffte es symbolisch für die Turnierleistung auch im Elfmeter-Schießen um die goldene Ananas nicht den Ball im Tor unterzubringen. Die Vorbereitung war von den Leistungsschwankungen in Teilen ein Spiegelbild der Hinrunde, da in Urlaubszeiten oder bei Spielen unter der Woche nicht immer alle Spieler zur Verfügung stehen und fast jedes Spiel eine neue Formation gefunden werden musste.

Der Saisonstart lief dann überraschend glatt. In Brachelen (7:1) erwischte die Mannschaft zum Auftakt einen Sahnetag. Der Ball lief flüssig, es wurde geduldig gespielt und im richtigen Moment wurden sich bietende Räume entschlossen genutzt. Einziger Wehrmutstropfen war das Gegentor in den Schlussminuten, das die Freude nicht allzu sehr trüben sollte. Schließlich war man nach einer durchwachsenen Vorbereitung erleichtert, dass man pünktlich zum Start abliefern konnte. Das es nach einer solch starken Leistung im nächsten Spiel gegen einen motivierten Aufsteiger, dem  FSV Geilenkirchen (3:2), schwer werden würde, die Leistung zu bestätigen ließ sich vorausahnen. Obwohl die Mannschaft keine Glanzleistung ablieferte, konnte sie in diesem Spiel die Oberhand behalten. In Breberen (1:2) musste man im dritten Spiel die erste Saisonniederlage einstecken. Dabei hatte man eine ordentlich erste Halbzeit hingelegt und äußertst unglücklich den Ausgleichstreffer kassiert, nachdem eine Minute zuvor Chris Kledtke erst den Führungstreffer erzielt hatte. In Halbzeit führte ein weiteres kurioses Tor dazu, dass unsere Mannschaft das Spiel leider als Verlierer verließ. Gegen Schwanenberg (2:1) fand man dann schnell wieder in die Erfolgsspur. Allerdings gelang dies in buchstäblich letzter Minute durch einen Doppelpack von Yannick Fongern. Für unsere Mannschaft sollten die nächsten zwei Wochen dann ungünstig verlaufen. Gegen Golkrath ging man deutlich weniger engagiert als der Gegner ins Spiel, der sich bissig präsentierte und sich Chancen herausspielte. Allerdings zeigte sich der Gegner defensiv anfällig, was unsere Mannschaft ausnutzte und sich eine 2:0-Führung erspielte. Allerdings wurde das Spiel mit dem 2:0 nach 40 Minuten einvernehmlich abgebrochen. Golkraths Torwart war mit Calvin Francis unglücklcih zusammengestoßen und verlor das Bewusstsein. Eine Woche später fiel das Spiel gegen Immendorf aus, so dass man zwei Wochen hintereinander keine 90 Minuten mehr zu absolvieren hatte. Gegen Langenbroich-Schierwaldenrath (1:2) legte man eine ansprechende erste Halbzeit hin, allerdings mit dem Manko, die Überlegenheit nicht adäquat in Tore umzusetzen. Statt einer klaren Führung stand zur Habzeit ein 0:0 zu Buche. In Halbzeit ließ man stark nach und man musste sich dann in letzter Konsequenz zurecht mit einer Niederlage begnügen. Gegen Ratheim (1:5) musste man sich verdient geschlagen geben. Allerdings hätte sich das Spiel auch anders entwickeln können, wenn unsere Mannschaft ihre Chancen zum richtigen Zeitpunkt hätte nutzen können. Gegen Randerath-Porselen (3:1) konnte man das Spiel in Hälfte zwei drehen. Calvin Francis traf doppelt und Yannick Fongern setzte den Schlusspunkt. Trotz spielerischer Überlegenheit war man in diesem Spiel mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen. Nach zwei Wochen Pause und zwei Niederlagen in Folge war man froh, wieder einen Sieg eingefahren zu haben. Allerdings verpasste man es in Süsterseel (1:2) nachzulegen. Obwohl man personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte, wäre in diesem Spiel mehr möglich gewesen. Allerdings fehlte in diesem Spiel bisweilen der unbedingte Wille, das Spiel gewinnen zu wollen. Gegen die Sportfreunde Uevekoven (2:2) hatte man dann ein Derby vor der Brust. Doch auch in diesem Spiel fand man über weite Strecken nicht wirklich die richtige Einstellung zum Spiel. Der Gegner zeigte sich bissiger, setzte immer wieder Nadelstiche und lag nach nach 33 Spielminuten mit zwei Toren vorn. Durch ein Eigentor des Gegners gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Mit dem Schlusspfiff konnte noch der Ausgleichstreffer erzielt und eine Niederlage abgewendet werden. In Straeten (4:1) verlor man zwar vom Ergebnis her deutlich, allerdings zeigte sich die Mannschaft von der Einstellung her deutlich verbessert, was man als positiven Aspekt trotz der Niederlage ins nächste Spiel transportieren konnte. Gegen Kuckum, das als Tabellenführer angereist war, zeigte die Mannschaft von Coach Christian Grün über 90 Minuten ein starkes Spiel. Die Mannschaft diktierte das Spiel, zeigte Einsatz, kreierte Chancen und ließ über 90 Minuten kaum einen gegnerischen Schuß auf das Tor zu. Allerdings versäumte man es seine Chancen zu nutzen und mehr Tore als den Führungstreffer durch Robin Langer zu erzielen. Als dann ein Kuckumer Spieler in den Schlußminuten im Strafraum aus den Augen gelassen wurde, verspielte man den Sieg und trotz guten Spiels musste man sich den Bock selbst ankreiden. Im Nachholspiel gegen Golkrath wurde die Leistung, die man noch im Spiel gegen Kuckum gezeigt hatte, nicht bestätigt. Der Gegner agierte lauffreudiger und bestrafte einen zu halbherizigen Auftritt unserer Mannschaft, indem er zweimal in Führung ging. Allerdings konnte unsere Mannschaft eine Niederlage abwenden. Da die Spiele gegen Immendorf und Heinsberg-Lieck dem Wetter zum Opfer fielen, bestritt man bereits gegen Germania Hilfarth (6:4) das letzte Hinrundenspiel. Die Mannschaft spielte eine gute erste Halbzeit und belohnte sich zur Abwechslung auch mal mit Toren. 5:0 (2 x Langer, Fongern, Ekmeci, Post) . Nach der Pause verpasste man es den Ball weiter laufen zu lassen und man gab durch unnötige Ballverluste die Spielkontrolle aus der Hand. Der Gegner kam, nachdem Robin Langer zwischenzeitlich das Tor zum 6:2 erzielt hatte, unnötig nah heran und konnte auf 6:4 verkürzen. Damit konnte sich die Mannschaft mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. 

Die Mannschaft steht zur Winterpause auf Platz neun (13 Spiele, 18 Punkte, 31:29 Tore, 5 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen). Die Heimbilanz der Mannschaft (3Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage, 14:11) liest sich bislang besser als die Auswärtsbilanz (2 Siege, 4 Niederlagen, 17:18 Tore). Die Spitzenmannschaften sind mit 13 Zählern Vorsprung bereits enteilt und der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt fünft Zähler. Auf den ersten Blick liegt die Mannschaft damit eher hinter den Erwartungen, weil in dem ein oder anderen Spiel mit der jeweils gezeigten Leistung mehr drin gewesen wäre und in dem ein oder anderen Spiel mit besserer Einstellung mehr drin gewesen wäre. Bei guten Leistungen wurde es der Mannschaft zum Verhängnis, dass sie viele Chance ungenutzt liegen ließ und es kein Spiel gelang, gegentorlos zu bleiben. Neben den genannten Faktoren gab es aber auch andere Gründe, warum die Mannschaft nicht mehr Zähler einfahren konnte. Berufsbedingte oder verletzungsbedingte Ausfülle ließen die Kaderdecke immer wieder schrumpfen. Die Aufstellung musste somit immer wieder an die Begebenheiten angepasst und von Spiel zu Spiel improvisiert werden. Dabei fielen mit Andi Gradowski, der berufsbedingt selten zur Verfügung stand, und Emre Ekmeci (verletzungsbedingt), Spieler längerfristig aus, die in den Saisons zuvor stets zu den Spielern mit den meisten Einsätzen zählten. Der Kader war in der Hinrunde somit nominell auf dem Papier gut besetzt, jedoch auf dem Platz aus den genannten Gründen selten vollzählig. So halfen zwischenzeitlich Spieler aus der zweiten Mannschaft aus, die sich bei den Spielen klasse einbrachten. Auch Coach Christian Grün stand zweimal aufgrund der Personalnot auf dem Platz.

Die meisten Einsätze sammelten Philipp Behnke, Chris Kledtke und Nino Musebrink mit 12 von 13 möglichen Einsätzen. Die meisten Tore erzielte Robin Langer (7 Treffer), gefolgt von Calvin Francis und Yannick Fongern (4 Treffer).

Wir drücken der Mannschaft und Coach Christian Grün die Daumen, dass man in der Rückrunde häufiger aus dem Vollen schöpfen kann und die Bilanz im weiteren Saisonverlauf etwas aufpoliert werden kann.

 

                   

btnBlauKalender

Termine

Den ausführlichen Kalender für alle Spiele der Seniorenmannschaften - auch zum Importieren oder Synchronisieren mit der eigenen Kalenderapp - finden Sie hier

loader

btnBlauFussballfeld

Sportanlage

Der SV Helpenstein verfügt über ein schönes und vor allem großes Sportgelände mit einem Kunstrasenplatz und einem Rasenplatz. In 2014 wurde auch die Doppeltribüne (deckt beide Plätze ab) fertiggestellt.

Weiterlesen ...

vereinsheim

Vereinsheim

Die Fertigstellung des neuen Vereinsheims auf dem Sportgelände in Wildenrath (im ehemaligen Flugplatz-Militärgelände der RAF) markierte sicherlich einen der Höhepunkte des Jahres 1998.

Weiterlesen ...

logo

Vereinshistorie

... . So geht heute mein Blick zurück auf eine vergleich­bare Situation aus dem Jahre 1991 mit der Fusion der beiden Vereine Blau-Weiß Dalheim und SV Arsbeck, die uns zunächst einen grossen sportlichen Aufschwung brachte, stieg

Weiterlesen ...

logo
SVH-News

Andre Schaffrath (Vermögensberater) spendet Trikotsatz für die F-Junioren

Andre Schaffrath (Vermögensberater) spendet Trikotsatz für die F-Junioren

Ein kleiner Verein wie der SV Helpenstein kann allein mit den Beitragseinnahmen und den in den letzten Jahren stark gesunkenen Zuschüssen der Stadt Wegberg seine jährlichen Ausgaben kaum finanzieren. Um so wichtiger sind für den Verein Sponsoren, die ihn durch Spenden, Inserate, Bandenwerbung u.a. unterstützen. Im Rahmen des Sommerturniers (7./8. Juli 2018) nun freute sich die F-Jugend über einen neuen Trikotsatz, den der in Wildenrath ansässige Vermögensberater Andre Schaffrath ihr in einer Spielpause überreichte. Dafür bedankte sich im Namen des Vereins der 2. Vorsitzende Jupp Mainz nicht nur mit Worten:  Frau Schaffrath erhielt als "Danke Schön" einen Strauß Blumen, Andre Schaffrath eine SV Helpenstein - Kappe. Read more

09-07-2018 Hits:70 NewsStart Super User

Sommerturnier der Vereinsjugend

Sommerturnier der Vereinsjugend

Bereits im Vorfeld des Turniers hatten sich die Mitarbeiter an mehreren Wochenenden um das Erscheinungsbild der Sportanlage Helpenstein verdient gemacht. Am Samstag, dem 7.7.2018, ging es dann los. Bei strahlendem Sonnenschein - für viele Zuschauer und Akteure hätte es auch etwas weniger Sonne sein dürfen - startete gegen 9:30h das Turnier der F-Jugend. Die Turnierleitung übernahmen Uwe Hagemann (stellv. Jugendleiter) in einem Pavillion mit Blick auf den Kunstrasen und Stephan Schmitz (1. Vorsitzender) in einem Büromobil von NEW. Ersterer kümmerte sich darum, dass die richtigen Mannschaften zur richtigen Zeit auf dem richtigen Spielfeld gegeneinander antraten, letzterer kümmerte sich u.a. darum, dass die Ergebnisse in den PC eingegeben und den Besuchern übers Internet verfügbar gemacht wurden. {gallery}news/2018070708turnier/turnier_dc:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Für die Bewirtung der Besucher waren neben dem großen Grill am Eingang des Platzes, wo außer Fleisch auch Pommes Frites angeboten wurden, direkt daneben ein Getränkeausschank (um den sich Seniorenspieler kümmerten) und am Platz ein Stand mit Kuchen, Crepes u.a. eingerichtet, sowie ein weiterer Getränkeausschank im Container. {gallery}news/2018070708turnier/mitarbeiter:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Für die Kinder war vom Burg-Hotel in Wegberg eine Hüpfburg aufgebaut worden. {gallery}news/2018070708turnier/huepfburg:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Die Überreichung der Pokale bei der Siegerehrung des D-Junioren-Turniers übernahm Angelina Derevjaga (Jugendgeschäftsführerin). {gallery}news/2018070708turnier/pokale:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Die Zuschauer waren durch die Tribüne gegen die Sonne geschützt, egal, ob die Spiele auf dem Rasen oder Kunstrasen ausgetragen wurden. {gallery}news/2018070708turnier/zuschauer:1200:800:1:2:lytebox{/gallery} Mit etwas Verspätung, weil eine Mannschaft nicht antrat und demzufolge die Spielpläne geändert werden mussten, fand dann am Nachmittag das C-Junioren-Turnier statt, bei der erstmals die neu formierte Spielgemeinschaft SV Helpenstein/SC Wegberg zum Einsatz kam. Der Jugendleiter Egon Kemmerzell (im Bild im Gespräch mit unserem Ehrenvorsitzenden Jupp Nolten) hatte die Oberaufsicht und war ständig irgendwo im Einsatz. Read more

09-07-2018 Hits:96 NewsStart Super User

Helpensteins Zweite: Abstiegsdrama mit Happy End

Seit ihrem Aufstieg 2013 kämpft unsere Zweite Jahr für Jahr gegen den Abstieg. Dafür sind viele Faktoren verantwortlich, an erster Stelle mangelnde Trainingsbeteiligung und auch an den Spieltagen ist der Kader oft nicht in Bestbesetzung. In den letzten Jahren wurde der Abstieg dadurch vermieden, dass Spieler der 1. Mannschaft bei der Zweiten aushalfen. In diesem Jahr schien das nicht nötig zu sein, da die Mannschaft Ende April eigentlich genügend Punkte auf dem Konto hatte. Doch dann trat Uevekoven II zum dritten Mal nicht zu einem Spiel an und wurde so vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Unsere Mannschaft hatte im Gegensatz zu den Konkurrenten im Abstiegskampf zwei Mal gegen Uevekoven II gewonnen. Da diese 6 Punkte nun verloren waren, steckte unsere Elf jetzt wieder mitten im Abstiegskampf, und diesmal konnte die Erste nicht helfen, da die Frist für einen Wechsel zur Zweiten verstrichen war. Obwohl unsere Mannschaft ihr Spiel in Immerath verlor, konnte ein Abstand von zwei Punkten zu Immerath gewahrt bleiben, womit Immerath als zweiter Absteiger nach Uevekoven II feststand. Da aber Roland Millich aus der Bezirksliga abstieg, musste der schlechteste Drittletzte der drei Staffeln ebensfalls absteigen. Das war vor dem letzten Spieltag Braunsrath (Staffel 2), doch während unsere Mannschaft gegen Ay-Yildiz in Hückelhoven 5:4 (ein Punkt hätte gereicht) verlor, bekam Braunsrath drei Punkte kampflos, da Millich II nicht antrat. Somit war unsere Zweite in die Kreisliga C abgestiegen. Read more

20-06-2018 Hits:348 News Zweite Super User

Erinnerung an Kurt Hennig – im Mai jährte sich zum 10 ten mal sein Todestag

(aus unserer Vereinszeitung entnommen)Am 5.5.2018 jährte sich zum 10 ten mal sein Todestag. Aufgrund seines ausserordentlichen Einsatzes für den Verein war es für uns selbstverständlich in unserer Juni-Ausgabe 2008 erstmals und bis heute einmaligeinen Nachruf für ein derart verdientes Vereinsmitglied auf der 1. Seite dieser Ausgabe zu bringen. Diesen hatten wir besonders betont mit dem folgenden Hinweis: Handeln statt Reden war sein Lebensmotto –dem hat er alles untergeordnet – siehe auch auf unserer Internetseite ‚sv.helpenstein.de. – service – vereinszeitung – 39. Ausgabe Juni 2008.Unsere Erinnerung an Kurt heute verbinden wir natürlich vor allem mit seinem organisatorischen wie auch insbesondere handwerklichen Einsatz beim Bau unseres Vereinsheims; der Behauptung, dass es dieses ohne sein Engagement nicht gäbe, kann wohl kaum jemand widersprechen – und so fügt es sich, dass dessen Fertigstellung im Jahre 1998 auch bemerkenswerte 20 Jahre zurückliegt. Mit der offiziellen Eröffnung am 3.6.1999 wurde Kurt im Rahmen der feierlichen Einsegnung durch Pfarrer Klaus Buyel zu Recht mit der Namensgebung als ‚Kurt Hennig Haus‘ ausgezeichnet. Read more

16-06-2018 Hits:153 NewsStart Götz Reuter

Erinnerung an Toni Rauschen, der im März im Alter von 80 Jahren verstorben ist

(aus unserer Vereinszeitung entnommen)Wie in unserer März-Ausgabe versprrochen würdigen wie hier nochmals unser langjähriges und verdientes Mirglied Toni Rauschen, dessen Tod kurz vor unserer JHV auch für die Fertigstellung der letzten Zeitung zu überraschend kam, so dass wir seine immerhin 65-jährige Vereinszugehörigkeit leider nur am Rande erwähnen konnten. In Erinnerung bleibt bei ihm aber auf jeden Fall sein Aufbau einer Damen-Mannschaft, in damaliger Zeit, den 70-er Jahren sicher sowieso eine seltene Thematik, manche der abgebildeten Damen sind älteren Mitbürgern sicher auch noch bekannt. Read more

16-06-2018 Hits:154 NewsStart Götz Reuter

Deutliche Niederlage bei Heinsberg-Lieck

Mit dem Planwagen fährt Helpenstein beim bereits feststehenden Bezirksligaaufsteiger Heinsberg-Lieck vor. Doch hat man durchaus den Vorsatz, hier Punkte mitzunehmen. In den ersten 10 Minuten hat Helpenstein auch ein klares Chancenplus, drei mal steht ein Helpensteiner Spieler in weniger als 11m Distanz frei vor dem Heinsberger Torhüter, doch dreimal wird diese Chance überhastet vergeben. Besser macht es Lieck in der 15. Minute. Nach einem Helpensteiner Ballverlust auf der rechten Abwehrseite erhält Lieck seine erste Torchance und nutzt diese. Philipp Behnke im Helpensteiner Tor hat dabei keine Chance. Von nun an hat Lieck Oberwasser und überläuft die Helpensteiner Abwehr ein ums andere Mal. In der 37. Minute entwischt der schnelle Manfred Ngiambilia seinem Bewacher und erhöht auf 2:0. Danach kann Helpenstein endlich auch eine Torchance nutzen. René Fell verkürzt in der 41. Minute auf 1:2, indem er einen zu kurz abgewehrten Ball unter die Latte hämmert. In dieser Situation kracht Emre Ekmekci mit einem Gegenspieler zusammen und muss mit einer Kopfverletzung vom Platz, für ihn kommt Tim Harff ins Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergibt Helpenstein dann noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Read more

10-06-2018 Hits:481 News Erste Super User

Der SV Helpenstein aktuell:

Spielberichte

Spielberichte Senioren

Die Berichte zu den Spielen der Senioren und andere Nachrichten zu den Fußballsenioren werden in einer Rubrik "Events & News (Senioren)" auf allen Seiten angezeigt, die die Fußballsenioren betreffen. Diese finden sich im Menü "abteilungen" im Untermenü zu "fussball senioren", also

Weiterlesen ...

Breitensport

Badminton-Abteilung im Wettkampf-Fieber

Nach vielen Jahren fand am 15.09.2016 endlich wieder eine Badminton-Vereinsmeisterschaft statt, bei der die Mitglieder ihr Können austesten konnten. Die interne Veranstaltung wurde vorerst nur für die erwachsenen Spieler ins Leben gerufen. An den Start gingen insgesamt 12 Teilnehmer in den Disziplinen Doppel, Mixed und Herren-Einzel (6 Einzel-Teilnehmer, 4 Doppelteams und 3 Mixed-Teams). Bereits ab 18 Uhr ertönte, bildlich gesprochen, der Startschuss an diesem Donnerstagabend für die insgesamt 20 Spiele. Im Doppel und im Mixed standen Gruppenspiele (Jeder gegen Jeden) auf dem Programm, während sich die Herren-Einzel in einem Doppel-K.O.-System „duellierten“. Sogleich bemerkte man, dass es diesmal um etwas ging: Während beim Training auch mal der ein oder andere Witz gerissen wird, beschränkte sich dies heute auf die Erholungsphasen nach den Spielen. Manche Spieler mussten sogar in bis zu 11 der 20 Partien auf dem Platz stehen, sodass die Kondition an diesem Tag eine besondere Rolle spielte. Schließlich konnte nach harten Duellen beim Einzel Lukas Richter den Sieg vor Stefan Küppers und Sören Reiners erringen. Im Doppel gelangen Sören Reiners und Frank Vierschgens drei Siege, sodass das Team den ersten Platz vor den gut aufspielenden Doppeln von Markus Liesem und Alex Hilgers, sowie Lukas Richter und Stefan Küppers erkämpfen konnte. Beim Mixed standen mit Calda Wassermann und Frank Vierschgens die Organisatoren dieser Veranstaltung ganz oben auf dem Treppchen. Den zweiten Platz sicherte sich das Team Lena Gellissen und Stefan Küppers, vor Florian Terkatz und Julia Jetten.

Weiterlesen ...

Badmintonabteilung aktuell

Unsere Badminton-Abteilung stellt sich auch 2016 sehr gut dar; unverändert sind von 52 gemeldeten Mitgliedern ca. 40 aktiv, durchschnittlich 16 – 20 nehmen dabei an den 2 Trainingseinheiten pro Woche, jeweils von 19 – 21 Uhr in der Dalheimer Turnhalle teil. Auch ältere Senioren haben wieder das Interesse und dabei die Möglichkeit zum Fitbleiben durch den Badminton-Sport gefunden, was von der Abteilung sehr begrüßt wird; bereits ausgeschiedene Mitglieder sind inzwischen sogar zurückgekommen.

Weiterlesen ...

Events & News

Ein kleiner Verein wie der SV Helpenstein kann allein mit den Beitragseinnahmen und den in den letzten Jahren stark gesunkenen Zuschüssen der Stadt Wegberg seine jährlichen Ausgaben kaum finanzieren. Um so wichtiger sind für den Verein Sponsoren, die ihn durch Spenden, Inserate, Bandenwerbung u.a. unterstützen.

Im Rahmen des Sommerturniers (7./8. Juli 2018) nun freute sich die F-Jugend über einen neuen Trikotsatz, den der in Wildenrath ansässige Vermögensberater Andre Schaffrath ihr in einer Spielpause überreichte. Dafür bedankte sich im Namen des Vereins der 2. Vorsitzende Jupp Mainz nicht nur mit Worten:  Frau Schaffrath erhielt als "Danke Schön" einen Strauß Blumen, Andre Schaffrath eine SV Helpenstein - Kappe.

IMG 1662

Weiterlesen ...

Bereits im Vorfeld des Turniers hatten sich die Mitarbeiter an mehreren Wochenenden um das Erscheinungsbild der Sportanlage Helpenstein verdient gemacht. Am Samstag, dem 7.7.2018, ging es dann los. Bei strahlendem Sonnenschein - für viele Zuschauer und Akteure hätte es auch etwas weniger Sonne sein dürfen - startete gegen 9:30h das Turnier der F-Jugend. Die Turnierleitung übernahmen Uwe Hagemann (stellv. Jugendleiter) in einem Pavillion mit Blick auf den Kunstrasen und Stephan Schmitz (1. Vorsitzender) in einem Büromobil von NEW. Ersterer kümmerte sich darum, dass die richtigen Mannschaften zur richtigen Zeit auf dem richtigen Spielfeld gegeneinander antraten, letzterer kümmerte sich u.a. darum, dass die Ergebnisse in den PC eingegeben und den Besuchern übers Internet verfügbar gemacht wurden.

Für die Bewirtung der Besucher waren neben dem großen Grill am Eingang des Platzes, wo außer Fleisch auch Pommes Frites angeboten wurden, direkt daneben ein Getränkeausschank (um den sich Seniorenspieler kümmerten) und am Platz ein Stand mit Kuchen, Crepes u.a. eingerichtet, sowie ein weiterer Getränkeausschank im Container.

Für die Kinder war vom Burg-Hotel in Wegberg eine Hüpfburg aufgebaut worden.

Die Überreichung der Pokale bei der Siegerehrung des D-Junioren-Turniers übernahm Angelina Derevjaga (Jugendgeschäftsführerin).



Die Zuschauer waren durch die Tribüne gegen die Sonne geschützt, egal, ob die Spiele auf dem Rasen oder Kunstrasen ausgetragen wurden.

Mit etwas Verspätung, weil eine Mannschaft nicht antrat und demzufolge die Spielpläne geändert werden mussten, fand dann am Nachmittag das C-Junioren-Turnier statt, bei der erstmals die neu formierte Spielgemeinschaft SV Helpenstein/SC Wegberg zum Einsatz kam.

Der Jugendleiter Egon Kemmerzell (im Bild im Gespräch mit unserem Ehrenvorsitzenden Jupp Nolten) hatte die Oberaufsicht und war ständig irgendwo im Einsatz.

IMG 1589

Weiterlesen ...