Helpenstein - Ratheim

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Ratheim

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Breberen

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Süsterseel

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Randerath-Porselen

Kreisliga A 2017/2018

Geilenkirchen - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Birgden-...

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Immendorf

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Birgden-...

Kreisliga A 2017/2018

Lieck - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Lieck - Helpenstein

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Waldenrath-Straeten

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Waldenrath-Straeten

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Kuckum

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Hilfarth

Kreisliga A 2017/2018

Helpenstein - Brachelen

Kreisliga A 2017/2018

Kirchhoven - Helpenstein

Pokal 2017/2018

EINWEIHUNG

Kunstrasenprojekt 2010

Kurz vor der Vollendung

Kunstrasenprojekt 2010

SPATENSTICH

Kunstrasenprojekt 2010

GRÜNDUNGSVORSTAND 1991

Drei Dörfer - Ein VEREIN

WIR SIND

Helpenstein



Hinrundenrückblick "Erste" Mannschaft

Die "erste" Mannschaft blickt auf eine durchwachsene Hinrunde zurück. Dabei war man die Vorbereitung unter dem neuen Coach Christian Grün, der auf Frank Fretz folgte, optimistisch angegangen. Die Mannschaft war, wie in den Jahren zuvor, im Kern erhalten geblieben. Dominik Hahn, der von Arnoldsweiler lediglich ausgeliehen war und Torwart Andre Bellanger verließen den Verein. Als Neuzugang konnte man dafür Wiederkehrer Yannick Fongern begrüßen, der von den Sportfreunden Uevkoven kam und mit seinen technischen Qualitäten vielseitig einsetzbar ist. Dazu gab es mit Philipp Behnke einen internen "Neuzugang". Spielte dieser in der vorherigen Saison noch als Stürmer in der zweiten Mannschaft, erinnerte er sich an seine Torhüterqualitäten und konnte diese in der Hinrunde mit guten Leistungen eindrucksvoll demonstrieren. Integrationsprozesse neuer Spieler waren somit nicht zu bewältigen und man hatte auf den ersten Blick einen passenden Kader zusammen, der über viel technisches Potenzial verfügt. Mit Blick darauf, dass es in diesem Jahr keinen klaren Favoriten zu geben schien, konnte man sich Hoffnungen machen, mit einem guten Lauf um die vorderen Plätze mitspielen zu können. Doch in der Vorbereitung kristallisierte sich eigentlich schon heraus, dass viel passen muss, damit das gelingt.

In den Test- und Pokalspielen setzte man wenig Glanzlichter. Die stärkste Leistung zeigte die Mannschaft bei einer Testspielniederlage gegen Schafhausen (1:4). 45 Minuten lang spielte man in diesem Spiel diszipliniert, sortiert, einsatzfreudig und kombinationsstark. In Hälfte zwei setzte sich der spielstarke Landesligist dann jedoch nachträglich verdient durch. In den Pokalspielen gegen Kirchhoven (3:0) und gegen Karken (4:1) legte man Pflichtsiege hin. Gegen Heinsberg-Lieck (5:4) hatte man einen interessanten Gradmesser gegen einen Ligakonkurrenten. Hierbei wurden allerdings die ersten 60 Minuten nahezu verschlafen und man lud den Gegner zum Toreschießen ein. Nach 65 Minuten stand es 1:5 für Lieck und das Spiel schien gelaufen zu sein. Doch die Mannschaft drehte nochmal auf und schoß zwischen der 79. und 85. drei Tore, so dass es urplötzlich nur noch 5:4 stand. Kurz vor Schluß gab es auch tatsächlich noch die Möglichkeit, das Spiel komplett auf den Kopf zu stellen. Doch dies wäre des Guten zu viel gewesen, nachdem weite Teile des Spiels nicht wach genug war. Mit dem Turnier des SC Wegberg standen die letzten Testspiele auf dem Programmzettel. Bei diesem Turnier präsentierte man sich allerdings so erschreckend schwach, dass einem Angst und Bange mit Blick auf den Saisonstart werden konnte. Tor- und sieglos schied man aus und schaffte es symbolisch für die Turnierleistung auch im Elfmeter-Schießen um die goldene Ananas nicht den Ball im Tor unterzubringen. Die Vorbereitung war von den Leistungsschwankungen in Teilen ein Spiegelbild der Hinrunde, da in Urlaubszeiten oder bei Spielen unter der Woche nicht immer alle Spieler zur Verfügung stehen und fast jedes Spiel eine neue Formation gefunden werden musste.

Der Saisonstart lief dann überraschend glatt. In Brachelen (7:1) erwischte die Mannschaft zum Auftakt einen Sahnetag. Der Ball lief flüssig, es wurde geduldig gespielt und im richtigen Moment wurden sich bietende Räume entschlossen genutzt. Einziger Wehrmutstropfen war das Gegentor in den Schlussminuten, das die Freude nicht allzu sehr trüben sollte. Schließlich war man nach einer durchwachsenen Vorbereitung erleichtert, dass man pünktlich zum Start abliefern konnte. Das es nach einer solch starken Leistung im nächsten Spiel gegen einen motivierten Aufsteiger, dem  FSV Geilenkirchen (3:2), schwer werden würde, die Leistung zu bestätigen ließ sich vorausahnen. Obwohl die Mannschaft keine Glanzleistung ablieferte, konnte sie in diesem Spiel die Oberhand behalten. In Breberen (1:2) musste man im dritten Spiel die erste Saisonniederlage einstecken. Dabei hatte man eine ordentlich erste Halbzeit hingelegt und äußertst unglücklich den Ausgleichstreffer kassiert, nachdem eine Minute zuvor Chris Kledtke erst den Führungstreffer erzielt hatte. In Halbzeit führte ein weiteres kurioses Tor dazu, dass unsere Mannschaft das Spiel leider als Verlierer verließ. Gegen Schwanenberg (2:1) fand man dann schnell wieder in die Erfolgsspur. Allerdings gelang dies in buchstäblich letzter Minute durch einen Doppelpack von Yannick Fongern. Für unsere Mannschaft sollten die nächsten zwei Wochen dann ungünstig verlaufen. Gegen Golkrath ging man deutlich weniger engagiert als der Gegner ins Spiel, der sich bissig präsentierte und sich Chancen herausspielte. Allerdings zeigte sich der Gegner defensiv anfällig, was unsere Mannschaft ausnutzte und sich eine 2:0-Führung erspielte. Allerdings wurde das Spiel mit dem 2:0 nach 40 Minuten einvernehmlich abgebrochen. Golkraths Torwart war mit Calvin Francis unglücklcih zusammengestoßen und verlor das Bewusstsein. Eine Woche später fiel das Spiel gegen Immendorf aus, so dass man zwei Wochen hintereinander keine 90 Minuten mehr zu absolvieren hatte. Gegen Langenbroich-Schierwaldenrath (1:2) legte man eine ansprechende erste Halbzeit hin, allerdings mit dem Manko, die Überlegenheit nicht adäquat in Tore umzusetzen. Statt einer klaren Führung stand zur Habzeit ein 0:0 zu Buche. In Halbzeit ließ man stark nach und man musste sich dann in letzter Konsequenz zurecht mit einer Niederlage begnügen. Gegen Ratheim (1:5) musste man sich verdient geschlagen geben. Allerdings hätte sich das Spiel auch anders entwickeln können, wenn unsere Mannschaft ihre Chancen zum richtigen Zeitpunkt hätte nutzen können. Gegen Randerath-Porselen (3:1) konnte man das Spiel in Hälfte zwei drehen. Calvin Francis traf doppelt und Yannick Fongern setzte den Schlusspunkt. Trotz spielerischer Überlegenheit war man in diesem Spiel mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen. Nach zwei Wochen Pause und zwei Niederlagen in Folge war man froh, wieder einen Sieg eingefahren zu haben. Allerdings verpasste man es in Süsterseel (1:2) nachzulegen. Obwohl man personell nicht aus dem Vollen schöpfen konnte, wäre in diesem Spiel mehr möglich gewesen. Allerdings fehlte in diesem Spiel bisweilen der unbedingte Wille, das Spiel gewinnen zu wollen. Gegen die Sportfreunde Uevekoven (2:2) hatte man dann ein Derby vor der Brust. Doch auch in diesem Spiel fand man über weite Strecken nicht wirklich die richtige Einstellung zum Spiel. Der Gegner zeigte sich bissiger, setzte immer wieder Nadelstiche und lag nach nach 33 Spielminuten mit zwei Toren vorn. Durch ein Eigentor des Gegners gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Mit dem Schlusspfiff konnte noch der Ausgleichstreffer erzielt und eine Niederlage abgewendet werden. In Straeten (4:1) verlor man zwar vom Ergebnis her deutlich, allerdings zeigte sich die Mannschaft von der Einstellung her deutlich verbessert, was man als positiven Aspekt trotz der Niederlage ins nächste Spiel transportieren konnte. Gegen Kuckum, das als Tabellenführer angereist war, zeigte die Mannschaft von Coach Christian Grün über 90 Minuten ein starkes Spiel. Die Mannschaft diktierte das Spiel, zeigte Einsatz, kreierte Chancen und ließ über 90 Minuten kaum einen gegnerischen Schuß auf das Tor zu. Allerdings versäumte man es seine Chancen zu nutzen und mehr Tore als den Führungstreffer durch Robin Langer zu erzielen. Als dann ein Kuckumer Spieler in den Schlußminuten im Strafraum aus den Augen gelassen wurde, verspielte man den Sieg und trotz guten Spiels musste man sich den Bock selbst ankreiden. Im Nachholspiel gegen Golkrath wurde die Leistung, die man noch im Spiel gegen Kuckum gezeigt hatte, nicht bestätigt. Der Gegner agierte lauffreudiger und bestrafte einen zu halbherizigen Auftritt unserer Mannschaft, indem er zweimal in Führung ging. Allerdings konnte unsere Mannschaft eine Niederlage abwenden. Da die Spiele gegen Immendorf und Heinsberg-Lieck dem Wetter zum Opfer fielen, bestritt man bereits gegen Germania Hilfarth (6:4) das letzte Hinrundenspiel. Die Mannschaft spielte eine gute erste Halbzeit und belohnte sich zur Abwechslung auch mal mit Toren. 5:0 (2 x Langer, Fongern, Ekmeci, Post) . Nach der Pause verpasste man es den Ball weiter laufen zu lassen und man gab durch unnötige Ballverluste die Spielkontrolle aus der Hand. Der Gegner kam, nachdem Robin Langer zwischenzeitlich das Tor zum 6:2 erzielt hatte, unnötig nah heran und konnte auf 6:4 verkürzen. Damit konnte sich die Mannschaft mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. 

Die Mannschaft steht zur Winterpause auf Platz neun (13 Spiele, 18 Punkte, 31:29 Tore, 5 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen). Die Heimbilanz der Mannschaft (3Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage, 14:11) liest sich bislang besser als die Auswärtsbilanz (2 Siege, 4 Niederlagen, 17:18 Tore). Die Spitzenmannschaften sind mit 13 Zählern Vorsprung bereits enteilt und der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt fünft Zähler. Auf den ersten Blick liegt die Mannschaft damit eher hinter den Erwartungen, weil in dem ein oder anderen Spiel mit der jeweils gezeigten Leistung mehr drin gewesen wäre und in dem ein oder anderen Spiel mit besserer Einstellung mehr drin gewesen wäre. Bei guten Leistungen wurde es der Mannschaft zum Verhängnis, dass sie viele Chance ungenutzt liegen ließ und es kein Spiel gelang, gegentorlos zu bleiben. Neben den genannten Faktoren gab es aber auch andere Gründe, warum die Mannschaft nicht mehr Zähler einfahren konnte. Berufsbedingte oder verletzungsbedingte Ausfülle ließen die Kaderdecke immer wieder schrumpfen. Die Aufstellung musste somit immer wieder an die Begebenheiten angepasst und von Spiel zu Spiel improvisiert werden. Dabei fielen mit Andi Gradowski, der berufsbedingt selten zur Verfügung stand, und Emre Ekmeci (verletzungsbedingt), Spieler längerfristig aus, die in den Saisons zuvor stets zu den Spielern mit den meisten Einsätzen zählten. Der Kader war in der Hinrunde somit nominell auf dem Papier gut besetzt, jedoch auf dem Platz aus den genannten Gründen selten vollzählig. So halfen zwischenzeitlich Spieler aus der zweiten Mannschaft aus, die sich bei den Spielen klasse einbrachten. Auch Coach Christian Grün stand zweimal aufgrund der Personalnot auf dem Platz.

Die meisten Einsätze sammelten Philipp Behnke, Chris Kledtke und Nino Musebrink mit 12 von 13 möglichen Einsätzen. Die meisten Tore erzielte Robin Langer (7 Treffer), gefolgt von Calvin Francis und Yannick Fongern (4 Treffer).

Wir drücken der Mannschaft und Coach Christian Grün die Daumen, dass man in der Rückrunde häufiger aus dem Vollen schöpfen kann und die Bilanz im weiteren Saisonverlauf etwas aufpoliert werden kann.

 

                   

btnBlauKalender

Termine

Den ausführlichen Kalender für alle Spiele der Seniorenmannschaften - auch zum Importieren oder Synchronisieren mit der eigenen Kalenderapp - finden Sie hier

loader

btnBlauFussballfeld

Sportanlage

Der SV Helpenstein verfügt über ein schönes und vor allem großes Sportgelände mit einem Kunstrasenplatz und einem Rasenplatz. In 2014 wurde auch die Doppeltribüne (deckt beide Plätze ab) fertiggestellt.

Weiterlesen ...

vereinsheim

Vereinsheim

Die Fertigstellung des neuen Vereinsheims auf dem Sportgelände in Wildenrath (im ehemaligen Flugplatz-Militärgelände der RAF) markierte sicherlich einen der Höhepunkte des Jahres 1998.

Weiterlesen ...

logo

Vereinshistorie

... . So geht heute mein Blick zurück auf eine vergleich­bare Situation aus dem Jahre 1991 mit der Fusion der beiden Vereine Blau-Weiß Dalheim und SV Arsbeck, die uns zunächst einen grossen sportlichen Aufschwung brachte, stieg

Weiterlesen ...

logo
SVH-News

Hallenstadtmeisterschaft 2019 Senioren

Aus der RP vom 14:01.2019 von Kathrin Boehme Es war wohl die Überraschung des Tages: Der als Top-Favorit in das Turnier gestartete FC Wegberg-Beeck II musste schon nach der Vorrunde seine Taschen packen und die Hoffnung auf eine Titelverteidigung aufgeben. Die Beecker starteten ohne Verstärkung aus der Ersten Mannschaft in den Wettbewerb, was wohl auch zu dem deutlichen Ergebnis beigetragen hat: Bereits das erste Spiel gegen Viktoria Rath-Anhoven verloren die Beecker mit 3:1, auch der Ausrichter SV Klinkum schlug den FC verdient. In der letzten Partie der Vorrunde kehrte die Mannschaft dann zwar doch noch zu alter Stärke zurück und konnte den 7:0-Sieg als kleinen Trost mitnehmen, mit dem Ergebnis des Turniers können die Beecker aber kaum gerechnet haben. „Dass der Favorit so schnell ausscheidet, war natürlich überraschend“, erklärt Oliver Grünewald, Geschäftsführer des Ausrichters SV Klinkum, „wer die Spiele gesehen hat, kann aber auch sagen, dass es verdient war“. So nutzte der SV Helpenstein seine Chance und holte sich den Hallenstadtmeistertitel: Nach einer starken Vorrunde wurde es im Halbfinale gegen den SV Klinkum noch einmal spannend – nach dem 1:1 in einer umkämpften regulären Spielzeit ging es ins Sieben-Meter-Schießen, was die Helpensteiner für sich entscheiden konnten. Das zweite ausgeglichene Halbfinale zwischen Uevekoven und Rath-Anhoven drehten die Sportfreunde erst in der letzten Minute: Bastian Fuecker traf innerhalb von wenigen Sekunden zweimal und schoss die Mannschaft so zum 4:3-Endstand und damit ins Finale. Read more

14-01-2019 Hits:7 News Erste Super User

Ausgabe 81 der Vereinszeitung erschienen

Götz Reuter hat soeben die Ausgabe 81 unserer viermal im Jahr erscheinenden Vereinszeitung in Druck gegeben. Read more

17-12-2018 Hits:83 NewsStart Super User

Helpenstein erspielt sich die Herbstmeisterschaft

Das Wetter ist nicht angenehm, aber zumindest bleibt es über die Dauer des Spiels trocken, zum Glück für die Akteure und die ca. 200 Zuschauer, die sich zum Spitzenspiel der Kreisliga A eingefunden haben. Niklas Hermanns hat sich unter der Woche verletzt (Bänderriss), für ihn rückt Julian Hahn in die Startelf. Ansonsten vertraut Trainer Christian Grün der Elf, die im letzten Spiel Katzem/Lövenich souverän geschlagen hat. In der ersten Viertelstunde sehen die Zuschauer interessantes Kunstrasenschach. Beide Mannschaften spielen taktisch sehr diszipliniert und riskieren wenig, so kommt es zu keinen wirklichen Torszenen. Helpenstein ist dabei etwas agiler und so schaltet Robin Langer in der 20. Minute am schnellsten, als die Abwehr der Gäste eine scharfe Hereingabe von Jens Przystaw nicht gut verteidigt und erzielt per Kopf das 1:0 für Helpenstein. In der Folgezeit ist Helpenstein jetzt etwas mutiger und verzeichnet ein paar Halbchancen, die Schüsse gehen aber allesamt über oder neben das gegnerische Tor. So bleibt es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung. Read more

09-12-2018 Hits:483 News Erste Super User

"Erste" empfängt Waldenrath-Straeten zum Spitzenspiel

Die Mannschaft von Coach Chris Grün konnte sich am letzten Wochenende erneut souverän durchsetzen. Mit 7:0 behielt man in Katzem-Lövenich die Oberhand und kletterte auf Platz eins der Tabelle, da sich parallel dazu Waldenrath-Straeten gegen Golkrath mit 2:3 geschlagen geben musste. Die Tabellenführung hat sich die Mannschaft mit vielen starken Leistungen in Serie verdient. Acht Siege in Serie konnten zuletzt eingefahren werden und die beeindruckende Torbilanz von 32:4 Toren in diesen achten Spielen zeugt davon, dass diese Siege nicht zufällig eingefahren wurden.  Sechs dieser acht Spiele konnten zu null gewonnen werden, so dass sich die Gegentore auf lediglich zwei Spiele verteilen. Die Mannschaft wirkt damit defensiv gefestigt und hat anbei den gewohnten Torhunger. Nun stehen bis zur Winterpause noch zwei Spiele aus, in denen das Ziel ganz klar sein dürfte, die Tabellenführung bis dahin nicht mehr aus der Hand zu geben. Sollte dies nicht gelingen, wäre dies schade, aber kein Beinbruch, da am ohnehin entscheidender ist, auf welchem Platz man am Ende der Saison ins Ziel läuft. Einfach wird das Unterfangen, die Tabellenführung zu behalten nicht, da man am Wochenende mit Waldenrath-Straeten den Tabellenzweiten und vorherigen Tabellenführer empfängt. Einen Punkt liegt man vor dem Gegner und mit einem Sieg könnte man das Ziel, als Tabellenführer zu überwintern, unter Dach und Fach bringen.  Read more

06-12-2018 Hits:52 NewsSenioren René Fell

Helpenstein setzt seinen Lauf auch in Katzem fort

Das Wetter ist trüb und regnerisch, zeitweise herrscht auch ein leichter böiger Wind und der Platz ist rutschig. Trotz dieser widrigen Umstände entwickelt sich zwischen Gastgeber Katzem/Lövenich und Gast SV Helpenstein eine unterhaltsame Partie. Hauptdarsteller sind dabei die Helpensteiner Spieler, die sich von Beginn an als diszipliniert, lauf- und spielfreudig präsentieren. Bereits nach fünf Minuten kommt Robin Langer aus allerdings spitzem Winkel zum Abschluß, übersieht dabei den auf dem Elfmeterpunkt völlig frei stehenden Jens Przystaw, der sich zurecht ärgert. In der 16. Minute macht Robin es dann besser, legt für Jens auf und der erzielt durch die Beine seines Gegenspielers die Führung für Helpenstein. Jens selbst hätte diese Führung kurz darauf ausbauen müssen, aber er rutscht kurz vor der Torlinie aus, kommt dadurch in Rückenlage und schießt den Ball hoch über das Tor. Die wenigen mitgereisten Helpensteiner Zuschauer sind mit dem Spiel ihrer Mannschaft hoch zufrieden, sorgen sich aber wegen der fahrlässigen Torausbeute. Immerhin gelingt Emre Ekmekci kurz vor der Pause ein Abstauber zum 0:2, nachdem ein Kopfball von Johannes Ziegis von der Latte zurückspringt. Im Gegenzug kommt Katzem/Lövenich fast zum Anschlusstreffer, aber Philip Behnke ist auf dem Posten. Read more

01-12-2018 Hits:498 News Erste Super User

Deutlicher Sieg gegen Randerath/Porselen

In der ersten Hälfte zeigt Helpenstein bei strahlendem Sonnenschein ein sehr gutes Spiel. Mit hoher Laufbereitschaft wird der ballführende Gegner direkt unter Druck gesetzt und nach Balleroberung wird schnell der Weg zum gegnerischen Tor gesucht. Die ersten beiden Torchancen werden vergeben, aber nach einem Freistoß von Yannik Thiessen, den der Torwart nach vorne abprallen läßt, schaltet Niklas Hermanns am schnellsten und erzielt das 1:0. Helpenstein drückt weiter und in der 16. Minute setzt sich Moritz Rachau an der Torauslinie gegen mehrere Gegenspieler durch und bedient Robin Langer, der mit einem schönen Schlenzer auf 2:0 erhöht. In der 36. Minute erzielt schließlich Yannik Thiessen mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter die Vorentscheidung. Das 3:0 zur Pause ist völlig verdient, denn der Gegner hat sich bis dahin nicht eine einzige Torchance erarbeiten können. Read more

18-11-2018 Hits:601 News Erste Super User

Helpenstein nimmt auch die Hürde Kuckum

Helpenstein nimmt auch die Hürde Kuckum

Wie üblich findet das Spiel in Kuckum an einem Freitagabend statt, was bedeutet, es gibt keine Fotos und den Bericht verspätet aus zweiter Hand. Die Startaufstellung ist fast die gleiche, wie beim erfolgreichen Spiel gegen Süsterseel in der Vorwoche. Aufgrund einer Verletzung fehlt nur Lukas Appel, für den Moritz Rachau in die Startelf rückt. Helpenstein hat meistens Probleme mit der Kuckumer Asche, aber Kuckum ist schwächer als in den Vorjahren. Helpenstein bestimmt in der 1. Hälfte das Spiel, erarbeitet sich aber kaum klare Torchancen. So steht es zur Pause folgerichtig 0:0. In die 2. Hälfte startet Kuckum etwas besser, aber nach einem aus Kuckumer umstrittenen Foulelfmeter, den Moritz Rachau in der 75. Minute verwandelt, befindet sich Helpenstein auf der Siegerstraße. In der 86. Minute erhöht Robin Langer auf 0:2 und in der Nachspielzeit gelingt Mohamed Lamine Soumah mit einem gefühlvollen Heber noch das 0:3. Zu sehen, wie sich Mohamed Lamine über diesen Treffer freut, ist für seine Mannschaftskameraden schön und schmerzlich zugleich. Denn nach wenigen Monaten in Wegberg wird Mohamed Lamine schon wieder in eine andere Flüchtlingsunterkunft nach Paderborn verlegt. In seinem Verlegungsbescheid offenbart sich der Zynismus unserer Flüchtlingspolitik, denn darin heißt es, dass er der Verlegung nur entgehen könne, wenn er für seinen Unterhalt selber sorgt - aber obwohl ihm auf Initiative von Mannschaftskameraden Arbeitsangebote vorliegen, kann er keins davon annehmen, da er keine Arbeitserlaubnis erhält. Aufstellung: Behnke -  Wurzer, Ekmekci, Jones, Hermanns - Hahn (85' Johannes Ziegis), Przystaw (65' Marcel Malek), Fongern, Thiessen (65' Mohamed Lamine Soumah) - Langer, Hermanns Tore: 0:1 Moritz Rachau (75', FE), 0:2 Robin Langer (86'), 0:3 Mohamed Lamine Soumah (90') Schiedsrichter: Peter Weidenfeld (Jülich) Read more

13-11-2018 Hits:536 News Erste Super User

Helpenstein siegt im Verfolgerduell

Mit Süsterseel stellt sich heute ein Gegner vor, der mit 3 Punkten Rückstand auf Helpenstein den 4. Platz belegt. Helpenstein ist personell gut gerüstet für dieses Duell, denn es fehlen nur Christian Kledtke und René Fell. Im Gegensatz zur Vorwoche ist aber Niklas Hermanns wieder dabei. Die Zuschauer sehen in der ersten halben Stunde ein interessantes Spiel zweier taktisch sehr gut eingestellter Mannschaften. Die aktivere Mannschaft ist Helpenstein, aber Süsterseel schließt nach jedem Ballverlust sehr schnell die Reihen und gewährt den Gastgebern kaum Räume für erfolgreiche Offensivaktionen. Helpenstein kombiniert gut bis zum gegnerischen Strafraum, aber der letzte Pass ist oft zu ungenau. In der 22. Minute muss Lukas Appel verletzt ausscheiden, für ihn kommt Moritz Rachau ins Spiel. Niklas Hermanns übernimmt den defensiven Part von Lukas Appel, Moritz Rachau orientiert sich mehr nach vorne und wechselt schließlich auch mit Julian Hahn die Seiten. In der 34. Minute setzt sich Moritz mit einem schönen Sololauf zur Torauslinie durch und flankt von dort zu Robin Langer, der per Kopf den gegnerischen Torwart zum 1:0 für Helpenstein überwindet. Diese Führung hat bis zur Pause Bestand. Read more

04-11-2018 Hits:691 News Erste Super User

Der SV Helpenstein aktuell:

Spielberichte

Spielberichte Senioren

Die Berichte zu den Spielen der Senioren und andere Nachrichten zu den Fußballsenioren werden in einer Rubrik "Events & News (Senioren)" auf allen Seiten angezeigt, die die Fußballsenioren betreffen. Diese finden sich im Menü "abteilungen" im Untermenü zu "fussball senioren", also

Weiterlesen ...

Breitensport

Badminton-Abteilung im Wettkampf-Fieber

Nach vielen Jahren fand am 15.09.2016 endlich wieder eine Badminton-Vereinsmeisterschaft statt, bei der die Mitglieder ihr Können austesten konnten. Die interne Veranstaltung wurde vorerst nur für die erwachsenen Spieler ins Leben gerufen. An den Start gingen insgesamt 12 Teilnehmer in den Disziplinen Doppel, Mixed und Herren-Einzel (6 Einzel-Teilnehmer, 4 Doppelteams und 3 Mixed-Teams). Bereits ab 18 Uhr ertönte, bildlich gesprochen, der Startschuss an diesem Donnerstagabend für die insgesamt 20 Spiele. Im Doppel und im Mixed standen Gruppenspiele (Jeder gegen Jeden) auf dem Programm, während sich die Herren-Einzel in einem Doppel-K.O.-System „duellierten“. Sogleich bemerkte man, dass es diesmal um etwas ging: Während beim Training auch mal der ein oder andere Witz gerissen wird, beschränkte sich dies heute auf die Erholungsphasen nach den Spielen. Manche Spieler mussten sogar in bis zu 11 der 20 Partien auf dem Platz stehen, sodass die Kondition an diesem Tag eine besondere Rolle spielte. Schließlich konnte nach harten Duellen beim Einzel Lukas Richter den Sieg vor Stefan Küppers und Sören Reiners erringen. Im Doppel gelangen Sören Reiners und Frank Vierschgens drei Siege, sodass das Team den ersten Platz vor den gut aufspielenden Doppeln von Markus Liesem und Alex Hilgers, sowie Lukas Richter und Stefan Küppers erkämpfen konnte. Beim Mixed standen mit Calda Wassermann und Frank Vierschgens die Organisatoren dieser Veranstaltung ganz oben auf dem Treppchen. Den zweiten Platz sicherte sich das Team Lena Gellissen und Stefan Küppers, vor Florian Terkatz und Julia Jetten.

Weiterlesen ...

Badmintonabteilung aktuell

Unsere Badminton-Abteilung stellt sich auch 2016 sehr gut dar; unverändert sind von 52 gemeldeten Mitgliedern ca. 40 aktiv, durchschnittlich 16 – 20 nehmen dabei an den 2 Trainingseinheiten pro Woche, jeweils von 19 – 21 Uhr in der Dalheimer Turnhalle teil. Auch ältere Senioren haben wieder das Interesse und dabei die Möglichkeit zum Fitbleiben durch den Badminton-Sport gefunden, was von der Abteilung sehr begrüßt wird; bereits ausgeschiedene Mitglieder sind inzwischen sogar zurückgekommen.

Weiterlesen ...

Events & News

Götz Reuter hat soeben die Ausgabe 81 unserer viermal im Jahr erscheinenden Vereinszeitung in Druck gegeben.

Weiterlesen ...

Ein kleiner Verein wie der SV Helpenstein kann allein mit den Beitragseinnahmen und den in den letzten Jahren stark gesunkenen Zuschüssen der Stadt Wegberg seine jährlichen Ausgaben kaum finanzieren. Um so wichtiger sind für den Verein Sponsoren, die ihn durch Spenden, Inserate, Bandenwerbung u.a. unterstützen.

Im Rahmen des Sommerturniers (7./8. Juli 2018) nun freute sich die F-Jugend über einen neuen Trikotsatz, den der in Wildenrath ansässige Vermögensberater Andre Schaffrath ihr in einer Spielpause überreichte. Dafür bedankte sich im Namen des Vereins der 2. Vorsitzende Jupp Mainz nicht nur mit Worten:  Frau Schaffrath erhielt als "Danke Schön" einen Strauß Blumen, Andre Schaffrath eine SV Helpenstein - Kappe.

IMG 1662

Weiterlesen ...